Sprachtraining

Ihr individuelles Ziel ist unser Maßstab!

In einem Beratungsgespräch erstellen wir gemeinsam Ihr individuelles Trainingsprogramm, welches sich ganz an Ihren Kenntnissen und Wünschen (auch zeitlich z.B. samstags oder 07:30 Uhr morgens) orientiert und Sie an Ihr Ziel bringt: den sicheren Umgang mit der Sprache.
Aus den von Ihnen vorgegebenen Lernzielen und den Ergebnissen unserer Einstufungsgespräche mit den KurskandidatInnen stellen wir einen gezielten, bedarfsorientierten Zeit – und Stoffplan zusammen. Hierbei kann authentisches Material aus dem direkten Arbeitsumfeld in das Trainingsprogramm integriert werden, um eine Verbindung der Kurse zum Geschäftsalltag herzustellen.
Auf Wunsch der Teilnehmer gehen wir auf aktuelle Themen aus dem Arbeitsalltag ein. So kann z.B. das Verfassen von e-Mails bzw. das Erlernen typischer Redewendungen beim Telefonieren in der Fremdsprache, eine neue Firmenpräsentation, Verhandlungen oder die Technik zum Unterrichtsthema werden.
Das Training in kleinen homogenen Gruppen erlaubt uns im Rahmen der Kursvorgaben auf jeden Teilnehmer und seine konkreten Bedürfnisse einzugehen.

Sprache kommt vom Sprechen

Der Schwerpunkt des Unterrichts liegt auf der Vermittlung der Sprechfertigkeit.
Sobald der Kenntnisstand der Teilnehmer dies zulässt, wird der Umgang mit der Fremdsprache und ihrer Strukturen im Rollenspiel und Situationstraining praktisch geübt, um so eine Sicherheit im Umgang mit der Fremdsprache zu erwerben. Die typischen Sprechhemmungen können so gar nicht erst auftreten, sollten sie jedoch vorhanden sein, bauen wir diese zügig ab.
Hinzu werden im Rahmen des praktischen Trainings auch Umgangsformen in der Fremdsprache geübt, denn auch diese führen zu einem sicheren Auftreten im Geschäftsleben.
Durch das Lesen, die systematische Nachbereitung in Zusammenarbeit mit dem zuständigen Dozenten und einer anschließenden Diskussion aktueller Texte aus den vorgegebenen Themenbereichen wird das Vokabular systematisch aufgebaut und erweitert.
Auch hier kann bei der Auswahl der Texte selbstverständlich auf die besonderen Wünsche der Teilnehmer eingegangen werden.

So wenig Grammatik wie möglich – soviel Grammatik wie notwendig

Dies gilt für alle Kurse, in welchen der Erwerb von Sprechfertigkeit im Mittelpunkt steht.
Während bei den Anfängern der Erwerb der grundsätzlichen grammatikalischen Strukturen der Fremdsprache natürlich eine wichtige und auch zentrale Rolle spielt, soll die Grammatik bzw. das Erlernen derselben mit wachsendem Kenntnisstand immer mehr in den Hintergrund rücken und nur noch eine unterstützende Funktion haben, auf die bei Bedarf/Fehlern und zur Vermeidung von Missverständnissen zurückgegriffen wird. Die Teilnehmer sollen im Verlauf der Kurse befähigt werden, sich in der Fremdsprache auszudrücken und die für sie wichtigen Situationen des Alltags- und Geschäftslebens sicher und ohne Rückgriff auf die Muttersprache zu meistern.

Taylor:Sprachen hat die AZAV Trägerzulassung

Taylor:Sprachen ist zugelassener Träger nach dem Recht der Arbeitsförderung für folgende Fachbereiche:

Nr 1 Maßnahmen zur Aktivierung und beruflichen Eingliederung nach § 45 Absatz 1 Satz 1 Nummer 1 bis 5 SGB III

Nr 4 Maßnahmen der beruflichen Weiterbildung nach §§ 81, SGB III und 82 des Vierten Abschnitts des Dritten Kapitels des SGB III